Zurück zur Übersicht

Zarihs – Spanischer Wein für kühle Herbsttage

Rauchig mit einem Hauch Schokolade

Flasche Rotwein Zarihs

"Eine der besten Neuentdeckungen für mich in diesem Jahr ist der spanische Rotwein Zarihs von der Bodegas Borsao aus der Region Campo de Borja. Mit ihm genießen Sie Spaniens sommerliche Wärme an kühlen Herbsttagen." Von George Feiter.

Australien und Spanien in einem Glas

Der Name Zarihs ist ein Wortspiel und kommt von dem Wort der Rebsorte Shiraz, einfach rückwärts geschrieben. Und eben genau aus dieser Rebsorte Shiraz – oder auch Syrah – besteht dieser Wein zu 100 Prozent. Neben Rotwein-Ikonen wie „El Nido“ und dem von Weinkritiker Robert Parker mit 100 Parker Punkten ausgezeichneten „Alto Moncayo“ ist Zarihs das jüngste Ergebnis einer Kooperation des australischen Großmeisters Chris Ringland und José Luis Cueca von Bodegas Borsao.

So schmeckt der Zarihs

Zarihs reflektiert nun beide Seiten der Welt, den australischen Syrah und den Shiraz von der Rhône. Im Glas dunkles Schwarz-Rot, fast purpurfarben. In der Nase intensive Aromen nach Brombeere, rauchigem Holz und süßer Vanille, dazu ein Hauch Schokolade. Am Gaumen vollmundig und kräftig, mit weichen Taninen und milder Säure. Es dominieren dunkle Früchte, wilde Brombeeren und Trockenpflaumen mit Noten von Kaffee.

Fazit

Ein voller Wein passend zur herbstlichen Jahreszeit, der sowohl vom Geruch als auch vom Geschmack einen absoluten Genuss bietet. So trägt Zarihs seine goldene Syrah du Monde-Auszeichnung als „Bester Syrah Spaniens“ 2016 völlig zu Recht. Die Flasche kostet 15,40 Euro im Weinhaus Feiter.

Unser Gastautor

George Feiter steht vor dem Weinflaschen im Ladenlokal des Weinhaus Feiter am Lindener MarktGeorge Feiter eröffnete vor zehn Jahren das „Weinhaus Feiter“ im Herzen von Linden, nahe dem Lindener Marktplatz, und ist fortan Weinhändler mit Leidenschaft. Für nobilis Esslust stellt er alle zwei Monate einen besonderen Wein vor.

Zurück zur Übersicht