Zurück zur Übersicht

Hausgemachtes Lavendelbrot

Ein Hauch von Provence.

Hausgemachtes Lavendelbrot nobilis Esslust

Eine echte kulinarische Köstlichkeit ist dieses Hausgemachte Lavendelbrot, das das idyllische Flair der Provence versprüht. Blumig-frisch passt es sich heißen Sommertagen an und verleiht jedem Picknickkorb das gewisse Etwas.

für ein Landesbrot

Zutaten

  • 400 g Vollkornmehl oder etwas mehr Weizenmehl
  • 100 g Haferflocken
  • 1-2 TL Lavendelblüten (getrocknet, ersatzweise Lavendelessenz)
  • 1-2 EL Lavendelhonig
  • 1 Packung Frischhefe
  • 250 g Sauerrahm
  • 1 Stück Ei
  • 1 TL Salz
  • Haferflocken (zum Bestreuen)
  • 1 Eidotter (zum Bestreichen)

Zubereitung Lavendelbrot

Für das Lavendelbrot zuerst 80–100 ml Wasser lauwarm erhitzen, vom Herd nehmen und Hefe sowie Honig darin auflösen. Mehl aufhäufen, eine Mulde eindrücken und in
die Hefemischung hineingeben. Mit wenig Mehl bestreuen und 15 Minuten gehen lassen.
Inzwischen Sauerrahm Raumtemperatur annehmen lassen und die Lavendelblüten zwischen den Fingern zerreiben oder mahlen. Beides gemeinsam mit dem Ei, Salz sowie den Haferflocken unter die Hefe mischen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Zu einer Kugel formen und mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Teig nochmals zusammenschlagen und zu einem Wecken oder Laib formen. Auf das Backblech setzen, mit dem verquirlten Ei bestreichen und mit Haferflocken bestreuen. Nochmals ca. 20 Minuten gehen lassen. Währenddessen das Backrohr auf 200 °C vorheizen. Das Backpapier rund um das Brot mit etwas Wasser beträufeln oder eine kleine feuerfeste Schale mit Wasser dazustellen. Lavendelbrot hineinschieben und 30–40 Minuten knusprig backen.

Zurück zur Übersicht