Zurück zur Übersicht
Tipp unseres Werbepartners

Happy Birthday, Deutsches Reinheitsgebot!

Der 23. April ist der Tag des deutschen Bieres

Im April feiert das Deutsche Reinheitsgebot seinen 500. Geburtstag. So forderte der bayerische Herzog Wilhelm IV. schon am 23. April 1516 auf einem Landständetag in Ingolstadt: Zum Brauen sollen nur wenige natürliche Zutaten verwendet werden dürfen. Das gilt bis heute.

Was besagt das Deutsche Reinheitsgebot?

Das Reinheitsgebot setzt Maßstäbe, die für Qualität stehen und an denen deutsche Braumeister festhalten. Deutsches Bier darf nur vier Zutaten enthalten: Wasser, Malz, Hopfen und Hefe. Keine Geschmacksverstärker, keine Farbstoffe, keine Konservierungsstoffe.

Wie entsteht die Vielfalt der Biere?

Lars Jüttner, Braumeister des Brauhaus Ernst August, erklärt, wie es ihm immer wieder gelingt, mit nur vier Zutaten neue Bierspezialitäten zu kreieren und intensive Geschmackserlebnisse zu vermitteln. Er sagt: „Dass unsere Hanöversch-Bierspezialitäten alle ihren eigenen, ganz besonderen Geschmack haben, liegt an den Faktoren, die ich – selbstverständlich unter Einhaltung des Reinheitsangebotes – variieren kann. Das sind zum einen die Rezeptur und das Brauwasser – das in Hannover eine sehr gute Qualität hat. Dann kommt es darauf an, auf welche Art das Getreide gemälzt wurde und welches Aroma der verwendete Hopfen hat.“ Dazu kommen noch das Fingerspitzengefühl und die Erfahrung des Braumeisters.

In diesem Sinne: Herzlichen Glückwunsch, und wohl bekomm´s!

 

Zu den Biersorten

Zurück zur Übersicht