Zurück zur Übersicht
Tipp unseres Werbepartners

Induktionskochfeld: Von kalt auf heiß in Sekunden

Der nächste Schritt in die Zukunft

Profi- und Hobbyköche sind begeisterte Nutzer dieser neuesten Technik und möchten nicht mehr auf die vielen Vorteile eines Induktionskochfelds verzichten.

Ein Induktionskochfeld bietet endlose Vorteile beim Kochen. Neben der Freude über die hohe Zeitersparnis beim Kochen, spielt die Energieersparnis auch eine nennenswerte Rolle. Auf Grund der Tatsache, dass ein Induktionskochfeld auf einem elektromagnetischem Prinzip beruht, erhitzen sich die Topfböden und somit die Seitenwände innerhalb von wenigen Sekunden, und bis zu 50% schneller als bei herkömmlichen Herden. Somit fällt das Erhitzen des Kochfelds aus und die Lebensmittel werden schnell heiß.

Hohe Energieersparnis

Desweiteren wird beim Kochen mit einem Induktionskochfeld 30% weniger Energie verbraucht als bei einem konventionellen Herd. Dieses liegt daran, dass die Energie beim Induktionskochfeld in das Kochgeschirr wandert und nicht wie bei herkömmlichen Herden in alle Richtungen abstrahlt. Wenn Sie fertig sind mit dem Kochvorgang oder den Topf vom Kochfeld nehmen, schaltet sich der Herd automatisch aus und die gesammelte Wärme bleibt im Topf und nicht auf dem Kochfeld. Somit wird sofort Energie gespart und das Kochfeld ist wieder schnell kalt. Dieses ist auch ein riesiger Vorteil bei Haushalten mit älteren Menschen die leicht vergessen den Herd auszustellen oder Kindern. Kinder die auf die Induktionskochstelle fassen können sich nicht verbrennen, da sich die Kochfelder nur mit ferromagnetischem Material erhitzen können.

Weniger Arbeit nach dem Kochen

Zusätzlich bietet eine Induktionskochstelle einen Vorteil in Sachen Reinigung. Da die Glasplatte nur durch Kontaktwärme mit einem Topf erwärmt wird, können Verschmutzungen nicht so einfach einbrennen.

Welche Kochtöpfe?

Ein kleiner Nachteil eines Induktionskochfeldes ist der Kauf von ferromagentischen Pfannen und Töpfen. Zwar ist es möglich mit anderem Kochgeschirr auf einem Induktionskochfeld zu kochen, allerdings ist die Energieersparnis nicht mehr so hoch wie mit dem korrekten Kochgeschirr.

Das KüchenCenter Staude empfiehlt Induktions-Kochtöpfe zu benutzen, um den vollen Wirkungsgrad auszuschöpfen.

Tipp: Falls Sie nicht wissen ob Ihre Töpfe und Pfannen ferromagentisch und somit Induktionsgeeignet sind, können Sie dies ganz einfach mit einem Magneten zu Hause testen. Viele alte Töpfe und Pfannen sind nämlich für ein Induktionskochfeld geeignet.

Kuechen Staude_Prospekt Warendorf Eroeffnung

Zurück zur Übersicht